Honorar

„Nur ein paar Worte am Grab“ –

das sagt sich so leicht. Wenn Sie tatsächlich nur ein paar Allgemeinplätze über den Tod und das Leben hören wollen, bei denen an den entsprechenden Stellen der Name Ihres Verstorbenen und ein paar biografische Daten eingefügt werden, vielleicht auch noch ein bisschen persönlich eingefärbt, auf den „Fall“ zugeschnitten, okay, dann brauchen Sie jemand anderen als mich oder einen meiner Teamkollegen.

Wir jedenfalls arbeiten nicht mit vorgefertigten Schablonen. Wir kommen zu Ihnen, führen ein persönliches Gespräch, gestalten in Absprache mit Ihnen und dem Bestatter die Trauerfeier und halten dabei eine individuelle Rede, in der die/der Verstorbene im vollen Sinne „zur Sprache kommt.“ Dass Sie am Ende den Text der Rede mit nach Hause nehmen können, ist selbstverständlich. Eine solche Abschiedsfeier ist eine einmalige bleibende Erinnerung.

  • Gestaltung der Trauerfeier mit anschl. Beisetzung, inkl. Trauerrede und Vorgespräch € 300.
  • In der Regel bekommen Sie den Text der Rede nicht vorher zu lesen, denn das Erleben der Trauerfeier inkl. der Ansprache ist sehr wichtig: Sie selber sind der wichtigste Adressat der Feier. Bitte vertrauen Sie uns. Wir sind keine Redenschreiber, sondern Seelsorger und Trauerbegleiter.
    Wenn Sie jedoch nicht mehr ruhig schlafen können, ohne den Text vorher gelesen zu haben, machen wir das natürlich dennoch. Für uns ist das mit Mehrarbeit und Termindruck verbunden. Deshalb berechnen wir pro Vorlage der Trauerrede € 90.
  • Sonderfälle mit erhöhtem Aufwand* € 360 – € 390
  • Fahrtkosten je km € 0,50
  • Urnenbeisetzung nach vorheriger Trauerfeier € 180
  • Trauerbegleitung / Krankenseelsorge / Sterbebegleitung pro Std. € 80 (erm. € 60)
  • Alle genannten Preise sind inkl. MwSt., es kommt also nichts mehr hinzu.
  • Wir arbeiten ausschließlich ohne versteckte Provisionen (vgl. Ethik-Kodex).
  • Sollten Sie die genannten Beträge tatsächlich nicht aufbringen können, reden Sie mit uns, es soll letztendlich nicht am Geld scheitern.
* Suizid; mehr als zwei Stunden Vorgespräch; zusätzliche Emails oder Telefonate; erhöhter Zeitaufwand, z. B. bei Friedwaldbeisetzung; Beisetzung in einer anderen Lokalität als die Trauerfeier; Samstagstermine.